Unser täglich Brot – die weibliche Problemzone!

Weibliche Problemzone

Ob Kleidergröße XS oder 7XL: Ich habe noch nie eine Frau in meinem Dessous-Shop erlebt, die nicht über eine Problemzone klagt und diese kaschieren möchte. Dabei liegt das Geheimnis im Gegenteil.

Problemzonen existieren nur in unserem Kopf

Ich möchte dir ein Beispiel aus meiner Arbeit in meinem Dessous-Shop geben: Noch bei der Vorauswahl und später in der Kabine ist die Dame total mit ihrer Problemzone beschäftigt und hofft, dass sie dem Liebsten trotzdem gefällt. Meistens sitzt der Partner, noch leicht desinteressiert und mit dem Handy spielend, in unserer Kuschelecke vor der Kabine und wartet auf ihren großen Auftritt.

Ich sage häufig zu ihm: “Lehn dich zurück und genieß die Show!” Selten verspreche ich zu viel, denn der Augenblick, in welchem sie aus der Kabine kommt, ist magisch und verändert alles.

SIE zieht den Vorhang zurück, atmet noch einmal tief durch und hofft.

ER scannt, es dauert nur wenige Sekundenbruchteile, die sie gar nicht mitbekommt. Seine Augen bekommen diesen speziellen Glanz, sein Körper spannt sich kaum merklich, in seinem Gesicht wird ein kleines Lächeln sichtbar und man kann seine Gedanken, was mit diesem Outfit alles möglich wäre, förmlich mitlesen.

Der Richtige steht auf das, was du (nicht) hast

Man spürt deutlich das plötzlich strömende Testosteron in der Luft! Ich geh dann vorsichtshalber mal einen Schritt aus der Gefahrenzone, man weiß ja nie.

Sie steht also in diesem Testosteron durchfluteten Raum und nimmt die Schwingung unbewusst und intensiv auf: Ihr Hals streckt sich, sie geht auf Zehenspitzen, dreht sich präsentierend vor dem Spiegel. Fast immer fragt sie kokett “Und, was meinst du?”
Männer reden wenig, er grinst nur.

Ihre Bestätigung!

Durch den Testosteronnebel hört er sie fragen: “Findest du nicht, dass mein Bauch dafür zu dick ist?”
Er: “Hä? Nee, du immer mit deinem Bauch. Da ist doch gar nix. Das Teil sieht total toll aus an dir.”

Das ist der Moment, den ich so liebe, denn er sagt es nicht einfach nur, damit sie Ruhe gibt, sondern weil er es genauso meint. Er steht auf diese Frau, auf alles, was dran ist und alles, was vielleicht nicht dran ist.

Er sagt es nicht so oft und das verunsichert sie in ihrer selbstkritischen Art. Doch wenn das Testosteron erst einmal fließt, sagt er endlich, was er sonst nur denkt. Und genau da beginnt die Chemie, nach der wir alle so verrückt sind!
0 % Problemzone – 100 % Brainfuck!

Problemzone
Weibliche Problemzone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.